Natur Oberbecksen
Natur Oberbecksen

Wintervogelexkursion 13.2.16

Wintervogelexkursion Großer Weserbogen.
                                   

Vogel des Jahres „Stieglitz“ und Steppenmöwe gesichtet.
Etwa 30 interessierte Hobby Ornithologen waren am letzten Samstag der Einladung der AG-Natur Bad Oeynhausen und des Natur und Heimatverein  Porta Westfalica NHP gefolgt. Die befreundeten Vereine organisierten  inzwischen die 15.  Wintervogelexkursion am Großen Weserbogen. Bei blauem Himmel und herrlichem  Sonnenschein konnte der Vlothoer Vogelexperte Jörg Hadasch den wissbegierigen Naturfreunden 34 verschiedene Vogelarten nachweisen. Darunter auch der Stieglitz, Vogel des Jahres 2016 der wohl farbenfroheste Geselle unter den heimischen Singvögeln. Eine große Besonderheit erkannte der Exkursionsführer  am Ostufer des  Südlichen See, dort hielten sich gleich 3 Steppenmöwen auf. Die Großmöwen sind Überwinterer aus Osteuropa und trugen Ringe die sie in Polen erhalten hatten.  Sie sind unseren heimischen Silbermöwen sehr ähnlich aber etwas größer. Aber auch Dompfaff, Schwanzmeise und Goldammer  waren in den Weiden und Erlen zu beobachten. Am Seeufer sonnte sich neben Möwen und Kormoranen auch ein Silberreiher. Auf dem Wasser tummelten sich  Zwerg und Haubentaucher so wie Pfeif- Schnatter-und Reiherenten. Zur Storchenpopulation berichtete Erwin Mattegiet dass 2015 ein sehr erfolgreiches Storchenjahr war, mit 57 Storchenbruten und 106 ausfliegenden Jungstörchen gab es im Mühlenkreis erneut einen Rekord. Die Ankunft der Störche schiebt sich offensichtlich immer weiter nach vorne, Storchenvater Dr. Alfons Bense wurden schon mehrere rückkehrende Störche gemeldet die wohl kaum im Süden waren sondern in der weiteren Region überwintert hatten.  Zum Abschluss der  Naturwanderung überreichte Antje Brandt von den Bad Oeynhausern Naturschützern Jörg Hadasch als kleines Dankeschön einen Storchenkalender vom bekannten Bad Oeynhauser  Naturf otograf  Frank Marske .  Seine bestechenden Fotos entstanden ausschließlich in der Storchenregion rund um den Großen Weserbogen. Holger Hansing von den Portaner Naturfreunden überraschte den Ornithologen mit einem Glas Mispel-Marmelade als Gastgeschenk. Das Produkt aus traditionellem  Kernobstgewächs stammt  von Streuobstwiesen am Südhang des Wesergebirges, deren Pflege und Schutz sich die Portaner Naturschützer besonders angenommen haben. Herbert Wiese Vorsitzender des NHP freute sich schon auf den nächsten Termin Anfang  Mai, dann werden die beiden Naturschutzvereine wieder zu einem Naturspaziergang  einladen,  wenn es heißt  Vogelstimmen der zurück gekehrten Zugvögel   zu hören und bestimmen.  
 

Fotos: A. Brandt

Fotos: B. Kuhlmann

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antje Brandt