Natur Oberbecksen
Natur Oberbecksen

Frühling 2016

Zur Zeit sind die Vögel emsig dabei, um ihre Nistplätze einzurichten.

 

 

Kleiber

Ein Kleiberpaar hat sich einen Nistkasten auf dem Außengelände der Kita "Pusteblume" / Lohe ausgesucht.

Stand : 5.4.16

In ca. 3 Metern Entfernung befindet sich eine Lehm-Matschkuhle der Kinder. Diese wurde von einem der Kleiber regelmäßig aufgesucht um Material für die Eingang-"Verklebung" zu besorgen.

Wissenswertes zum Kleiber:

  • Sehr geschickter, sperlingsgroßer Vogel. Er ist der einzige Vogel Mitteleuropas, der einen Baum kopfüber herunter laufen kann

  • Mit seiner schwarzen Augenbinde sieht er aus, wie ein „Panzerknacker“

  • Er ist sehr ruffreudig (laut pfeifend und hoch) und meistens als erstes durch seine Stimme zu bemerken

  • Bewohnt Laub-, Misch- und Nadelwälder mit Altholzbeständen, Parks und Obstgärten mit alten Bäumen

  • Höhlenbrüter / nutzt Baumhöhlen, Nistkästen, manchmal auch Mauerlöcher

  • Eingang zur Nisthöhle wird mit Lehm ( Mischung Lehm und Speichel) so verengt, dass nur die Altvögel gerade so hindurch passen. Zum Schutz vor Mardern, Krähen u.s.w.

  • Begriff Kleiber, stammt aus dem Mittelhochdeutschen und bezeichnet Handwerker, die Lehmwände erstellten. (klebt, „kleibert“)

  • Der Kleiber wird auch als „Spechtmeise“ bezeichnet, Lebensweise und Aussehen erinnern an Spechte und Meisen.

  • Gelege: 5-9 Eier, April bis Mai, 14-18 Tage bebrütet, Nestlinge ca. 24 Tage gefüttert

  • Nahrung: Hauptsächlich Insekten, Insekteneier und -larven.

Kohlmeisen im "Deko"-Kasten

Am 4.4. haben Kohlmeisen angefangen den Nistkasten vor meiner Haustür mit Material zu bestücken.

Seit dem Tag finde ich vor der Haustür regelmäßig Moos und Stöckchen.

Heute (8.4.16) konnte ich eine Kohlmeise beim Einbringen von Nistmaterial beobachten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antje Brandt