Natur Oberbecksen
Natur Oberbecksen

...die Mehlschwalben

Pressetext zur Hoteleinweihung im Juli 2018 :

Ein „Hotel“ für Mehlschwalben

 

 

Eine Bad Oeynhausener Vogelliebhaberin wünschte sich zu ihrem 85sten Geburtstag Geldgeschenke, die sie „dem Vogelschutz zur Hege und Pflege auf der Lohe“ zu Gute kommen lassen wollte. Sie hofft, dass diese Idee Nachahmer finden wird.

 

Gemeinsam mit Aktiven der AG Natur wuchs die Idee ein Hotel für Mehlschwalben zu bauen.

Es wurde viel recherchiert und überlegt, wie so ein Hotel aussehen könnte. Durch Kontakte zu einem Schweizer Vogelschutzverein konnte ein genauer Bauplan ermittelt werden.

 

Des Weiteren konnte auf Erfahrungswerte zurückgegriffen werden, denn ein Mehlschwalbenhotel stellt man nicht einfach irgendwo auf. Ein Teich und Wiesen zum Jagen bieten optimale Möglichkeiten. Schwalben leisten einen wesentlichen Beitrag zur Kontrolle über Schädlingspopulationen: Fliegen, Mücken, Blattläuse bilden einen Hauptanteil ihrer Nahrung. Nützlinge wie Bienen und Schmetterlingsarten hingegen, bleiben weitestgehend verschont. Dazu ein freier Anflug an die Nistplätze, bietet hoffentlich geeignete Bedingungen für die Flugkünstler.

Mehlschwalben nisten normalerweise bevorzugt in Kolonien an rauen Außenwänden unter Dachvorsprüngen.

Doch diese Möglichkeiten werden ihnen oft genommen, da der anfallende Kot oft für menschliche Anwohner zum Ärgernis wird. ( Tipp: Pappe auf die Fensterbänke legen oder Kotbretter anbringen)

Des Weiteren fehlen den Schwalben Bereiche, in denen sie geeignetes Nistmaterial finden können. Sie benötigen Lehmpfützen, die auf Grund der Flächenversiegelung kaum noch vorhanden sind. So suchen sie teilweise Dreck aus Dachrinnen, doch aus dem Material gebaute Nester, fallen sehr schnell ab.

 

Einen geeigneten Platz fanden die AG'ler gemeinsam mit M. Schormann („Die Holzwerkstatt“).

„Auf dem Wenden“ in B.O. /Lohe betreut die AG bereits einen Trafoturm, an und in dem fast jährlich Schleiereulen und Turmfalken nisten.

Auf diesem Grundstück befindet sich in unmittelbarer Nähe ein Feuerwehrlöschteich, zudem sind ausreichend Wiesen und Grünland in der Nähe, so dass es durchaus ein sehr attraktiver Platz für die Mehlschwalben sein könnte. Dies hofft zumindest das „Komitee Mehlschwalbenhotel“.

Diese Gemeinschaftsarbeit setzt sich aus G. Grübbel „Holz Bau Manufaktur“, M. Schormann „Die Holzwerkstatt“, einigen freiwilligen Helfern und Aktiven der AG Natur ( A. Brandt, W. Heper, E. Mattegiet) zusammen. Gemeinsam wurde geplant, gegrübelt, gezimmert, gebaggert und betoniert.

Besonders hervorheben möchte das Komitee die Arbeit des Auszubildenden des Berufsbildungswerkes Wittekindshof. Dominik Voit hat das Hotel in emsiger Eigenarbeit perfekt zusammengeschraubt.

 

Nun steht die „Villa“ an ihrem Platz und wartet auf die Gäste der Schwalbensaison 2019.

 

Eingeweiht wurde das Schwalbenhotel mit Kindern der Jugendgruppe „Naturentdecker“ und einigen Kindern und Eltern der Ev. Kita Pusteblume / Lohe. Antje Brandt konnte den Kindern einiges über unsere heimischen Schwalben vermitteln. Und da Theorie für Kinder meist langweilig ist, konnten sie aus mitgebrachtem Lehmmatsch selbst kleine Kügelchen rollen, um dann erstaunt festzustellen, dass Schwalben für ein Nest ca. 1500 solcher Minikügelchen mit dem Schnabel bearbeiten müssen. Ganz schön viel Arbeit. Da staunten die Kinder nicht schlecht.

 

 

 

Haben sie Fragen:

  • Wie komme ich an einen Bauplan eines solchen Hotels ?

  • Was kann ich für Schwalben tun?

  • Wie kann ich die Schwalben mit Nistmaterial unterstützen?

 

Melden sie sich gerne bei uns: natur-oberbecksen@gmx.de

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antje Brandt