Natur Oberbecksen
Natur Oberbecksen

Krötenwanderung 2014

Hier die Gesamtzahlen der letzten Jahre

und die Zahlen von diesem Jahr.

 

Unter Abende steht lediglich die Anzahl der "aktiven" Abende, nicht mit aufgeführt die Kontrollabende.

Jahr Erdkröten Teichmolche Abende
2010   797             182  
2011 434 637  
2012 493 995 25
2013 444 1625 9
2014 324 909 36

5.4.14

 

Liebe Krötenfreunde, Molchfreaks und Froschexperten,

 

wir erklären die diesjährige Wanderung am Schäferfeld für beendet.

 

Heute Abend trafen sich Elke und Berta, Ilka und Rick-Henry und ich uns zum letzten Mal am Schäferfeld.

Nur wenige Teichmolche waren noch auf dem Weg zum Laichgewässer.

Dazu einige Rückzügler und drei Kröten, die sich ebenfalls auf dem Rückweg befunden haben.

 

Berta hat heute Abend die Listenführung übernommen und ein "klitzekleiner" Teichmolch zog nocheinmal unsere ganze Aufmerksamkeit auf sich.

 

Ein Termin zum diesjährigen "Krötengrillen" wird in Kürze per E-Mailverteiler bekannt gegeben.

1.4.14

 

"Der Regen wird zeigen, ob die Wanderung vorbei ist, oder nicht."

Das war mein Gedanke bei dem einsetzenden Regen heute am frühen Abend.

 

Was soll ich sagen?

Irgendwie habe ich gehofft : "Vorbei".

Aber heute Abend waren (neben Athena und mir) noch

ca. 22 Kröten , 64 Teichmolche und 14 Bergmolche unterwegs.

Dazu wieder mal das "Wirrwarr" mit den unzähligen Rückzüglern.

 

Bis morgen Abend dann...... am Schäferfeld.

30.3.14

 

"SOMMERZEIT"

 

Kontrolle ab 20:30 Uhr

 

Heute Abend Antje, Elke und Berta.

2 Erdkröten (m/w) , 48 Teichmolche, 1 Bergmolch.

Dazu ca. 20 Teichmolche , die bereits auf dem Rückzug waren.

 

Entweder ist es den Kröten momentan zu trocken, oder die Krötenwanderung ist vorüber.

Wir werden den nächsten Regenabend abwarten müssen.

28.3.14

 

Es geht laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangsam wieder los...

 

Heute Abend waren

Athena und Lina

Lars , Joanna und Hanna

und ich am Schäferfeld.

 

8 Teichmolche, 1 männliche Erdkröte und einige Kröten-Rückzügler.

24.3.14 Wanderpause

 

"Kontrollwanderung" durch Antje.

Keine aktiven Lurche, außer ein Männchen im Wachpostenbecken.

 

23.3.14

 

Kontrolle durch Antje und Elke.

1 Erdkrötenweibchen und 6 Teichmolche.

Den Zahlen von heute Abend nach zu urteilen, könnte man sagen, die Wanderung klingt ab....

....aber : es war heute Abend wieder zu kalt. 6,5 Grad.

Die nächsten Nächte sollen wieder bis 0 Grad kalt werden.

Also haben wir wahrscheinlich in der kommenden Woche keine "Sammelabende" sondern eher "Kontrollabende" vor uns.

 

22.3.14

 

Die neuen Eimer für die jüngeren Helfer am Schäferfeld.

22.3.14

Antje, Karin, Athena und Lina

35 Erdkröten, 38 Teichmolche, 8 Bergmolche

UND :

Ein Feuersalamander

21.3.14

Martina, Mara, Steffi, Tim und Annika

14 Erdkröten, 37 Teichmolche, 3 Bergmolche

 

20.3.14

Betreuung durch Karin und Elke und einigen weiteren, neuen Interessierten.

39 Erdkröten, 15 Teichmolche

 

Erdkrötenpaar  19.3.14

 

Wolfgang war an diesem Abend mit weiteren 6 Helfern aktiv.

Danke :-)

Hilferuf   17.3.14

 

Mein Hilferuf per Email wurde erhört.

Heute Abend waren Mara, Tim, Karin, Steffi, Martina und ich vor Ort um in zwei Stunden 42 Erdkröten , 108 Teichmolchen und 7 Bergmolchen sicher über die Straße zu tragen.

Gespräche mit Mara und Tim machten deutlich, wie sehr sich Kinder für die Hilfe bei der Wanderung der Amphibien begeistern lassen.

Die beiden sind absolute Bergmolchexperten und keiner kann den beiden bei der Unterscheidung von männlichen und weiblichen Tieren (auch bei den Erdkröten) etwas vormachen.

MASSENWANDERUNG  16.3.14

 

Wichtiger Hinweis zu den Fotos: Nicht , dass jemand denkt, ich hätte die "Eimerfüllung" dreimal fotografiert...es handelt sich hier um drei unterschiedliche "Sammlungen".

 

Da war heute Abend, besonders zwischen 19:00 und 19:30 "der Bär los".

bzw. "die Kröte", oder auch "der TM"

Vier "Doppeldecker" und zwei Bergmolche (m/w) waren auch unterwegs.

Dazu Elke, Mara, Lennart und ich.

 

Zwischenzeitlich war es so stressig, dass ich dachte meine Taschenlampe wäre kaputt, dabei war es die 0,5 Wasserflasche, die ich in der Hand hielt. Die habe ich benötigt um meinen körpereigenen Wasserhaushalt wieder auszugleichen....

 

Es war so, wie im letzten Jahr. Wir haben keine Striche mehr auf der Liste gemacht, sondern nur schnell die Anzahl in Zahlen hingekritzelt.

12.3.14

 

9 Teichmolche am Schäferfeld

1 Erdkröte am 16% Berg

11.3.14

 

"MIR IST KALT"   ...... und den Lurchen auch....

 

Lediglich zwei Teichmolche konnte ich umsetzen.

Am 16%Berg dazu noch eine weibliche Erdkröte.

 

Der Blick aufs Thermometer sagt zur Zeit (20:50 Uhr) 5,5 Grad.

 

Grrrrrrr..........

 

10.3.14

 

4 männliche Erdkröten und ein Weibchen, ein männlicher Bergmolch und 7 Teichmolche.

Die Nacht war kalt, vermutlich deshalb wenig Wanderbereitschaft.

Dafür waren aber Jil, Athena, Wolfgang, Steffi mit Tim und Annika am Schäferfeld.

Auch Frau Bliesener von der Neuen Westfälischen war vor Ort und wir dürfen uns auf einen informativen "Krötenartikel" in der Zeitung freuen.

9.3.14

 

Die Wanderung wird sich in diesem Jahr wahrscheinlich sehr lange hinziehen.

Deshalb sind wir als Helfer aufgerufen uns möglichst gut auf die Abende aufzuteilen.

Mehr als eine Person pro Abend war am Schäferfeld bis jetzt nicht nötig.

Im vergangenen Jahr war das ja anders. Die Wanderung war in dem Jahr innerhalb von 10 Tagen abegschlossen.

 

Deshalb:

Sollte es an einem Abend vorkommen, dass genügend Helfer vor Ort sind, wäre es gut, wenn einer von uns zum Bereich an der Grenzbachstraße ( Senke zwischen NSG, unten am 16% Berg) fährt und dort umsetzt.
Dort habe ich auf meinem Heimweg heute Abend ca. 8 überfahrene Tiere entdeckt und noch weitere 4 umgesetzt.
Die Fotos zeigen ein Erdkrötenweibchen und ein Männchen.
Die Männchen sind kleiner und haben an ihren Fingern schwarze Färbungen. Daran kann man sie gut erkennen.
Die Weibchen sind wesentlich größer und wirken "platt".

7.3.14

 

Es geht los.

 

Heute Abend ( 18:30 - 21:00 Antje und Karin)

7 Erdkrötenmännchen

1 Erdkrötenweibchen

27 Teichmolche

1 Grasfrosch

1 überfahrene Erdkröte

 

Fotos: Erdkrötenmännchen im "Wachpostenbecken" und ein umgesetztes Männchen auf dem Weg zum Laichgewässer

 

6.3.14

 

Kontrolle Jil und Antje / keine Aktivität / Nächte zu kalt

 

5.3.14

 

Kontrolle Elke / keine Aktivität / Nächte zu kalt

4.3.14

 

"Eiskratzer im Kröteneimer"

 

Genauso war es heute morgen zu sehen, als ich aus meinem Auto den Eiskratzer holen wollte.

Den Eimer habe ich im Beifahrerfußraum stehen. Es kann ja immer mal vorkommen, dass man eine Kröte auf der Straße sieht und diese schnell bergen muss, da ist der Weg zum Kofferraum einfach zu weit.

Aber, als ich heute morgen den Eiskratzer gesucht habe, wusste ich gleich, dass heute Abend "nix läuft".

 

3.3.14

 

Antje hat "Kontroll-Gang-Frei"

 

Mich erreicht eine SMS , 19:18 Uhr , von meiner Krötenkollegin Elke:

 

"Hallo Antje, ein Teichmolch, zwei Käfer und eine gefrorene Nase."

 

Liebe Elke, Danke für deinen unermüdlichen Einsatz.

 

Morgen Abend bin ich vor Ort. Mir wird es wahrscheinlich genau wie Elke ergehen.

Am Wochenende sollen die Temperaturen steigen.

Ich gehe davon aus , und diesmal ganz wirklich, dass es am Wochenende los geht....

1.3.14

 

ca. 7 Grad und Regen

In zwei Stunden 5 Kröten, 1 Frosch und 5 Teichmolche

....und während man so am Schäferfeld auf und ab wandert, man nass regnet, es sich irgendwie kalt anfühlt und man trotzdem weiter geht, weil man denkt :

"Da geht noch was"

macht man sich so seine Gedanken....

 

zum Beispiel folgende:

 

"Schön , dass der Mensch die Regenjacke erfunden hat"

 

Zwischendurch auch:

 

" Oh...was ist das ?  Ah...nur ein gepunktetes, zusammen gerolltes Blatt...."

"Heißt es heute Abend eigentlich Kröten- oder eher Regenwurmwanderung?"

 

Dann...der erste Frosch... da muss alles schnell gehen, der erste Griff muss sitzen, das weiß ich aus Erfahrung, sonst ist er nämlich weg. Bevor er mich aber bemerkt und ich zugreife, muss ich schnell die Warnweste ausziehen. Die muss ich nämlich stramm über den Eimer legen. Frösche sind wesentlich aktiver als Kröten und können auch mal schnell aus dem Eimer springen.

Alles ist gut gegangen und der Frosch hat seinen Bestimmungsort erreicht.

 

Was ich während der Krötenwanderung überhaupt nicht mag:

Blätter, die aussehen wie Kröten

Erdklumpen auf der Straße, die ebenfalls Kröten sein könnten...

....und sonst alles, was sich auf der Fahrbahn befindet und einer Kröte oder einem Molch ähnelt..

 

28.2.14

 

Bei 5 Grad keine Aktivität.

26.2.14

 

Direkt am Zaun (Kröteneingang Richtung Laichgewässer) hat ein, vermutlich recht großer Hund, seinen Abort gefunden.

An diesem Abend wollte ich (leider) auch drei Teichmloche durch den Zaun setzen.

Mehr brauche ich hier nicht kommentieren...

20.2.14

 

Kontrolle durch Jil, Athena und Antje

10 Grad

Umgesetzt: Eine männlich Erdkröte und einen Teichmolch.

 

19.2.14

 

Kontrolle durch Jil und Antje.

An dieser Stelle möchte ich einmal mitteilen, was für ein tolles "Krötenteam" am Schäferfeld entstanden ist.

Jil und ich haben uns wahrscheinlich (leider) das letzte Mal zur Krötenwanderung 2013 gesehen. Da war die Freude heute am Einsatzort doppelt groß, denn wir konnten auch unsere erste Erdkröte in diesem Jahr umsetzen.

 

 

 

17.2.14

 

Nachts Winterkalt - Tagsüber Frühlingswarm

 

Wer soll sich da wie entscheiden???

 

Ein Teichmolch ( in Fachkreisen als TM bezeichnet ) war heute Abend auf jeden Fall um 18:30 "Am Schäferfeld" zu entdecken.

Erfolgreich wurde er umgesetzt.

 

Bis 19 Uhr tat sich weiterhin gar nichts.

 

Wir bleiben auf jeden Fall an den nächsten Abenden wachsam.

10.2.14

 

Ich denke in dieser Woche können wir uns doch noch "entspannt zurücklehnen".

Keine Sonne, nächtliche Temperaturen um 0 Grad und tagsüber wird es auch wieder nicht richtig "krötenwarm".

 

9.2.14

 

Kontrolle durch Elke, siehe unten

 

8.2.14

 

Kontrolle durch Jil. 6,5 Grad , keine Kröten und Molche.

7.2.14

 

Kontrolle durch Elke und Berta. Nass, windig und kalt (6,5 Grad)

Da möchte man lieber Handschuhe anziehen, anstatt Lurche umzusetzen.

Das sehen die Tiere wohl genauso.

6.2.14

 

Kontakt per SMS zum meinem Krötenexperten:

"Die Nächte sind ja noch recht kalt, am Tage ist es ziemlich mild. Meinst du ich muss heute schon mit Kröten rechnen?"

Antwort:

"Genau das habe ich heute morgen auch gedacht. Morgen sollen es ja 12 Grad werden. Also schon mal ein Auge d'rauf"

 

 

So sieht es momentan aus.

 

Richtigen Bodenfrost haben wir ja bis jetzt noch nicht wirklich gehabt. Und wer weiß, wie die Natur auf die Wetterlage und den "Winter" reagiert.....

 

Also Augen auf.

 

Ab heute heißt es dann wieder "Krötenkontrolle" am Schäferfeld.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Antje Brandt